Auswärtssiege sind schön.. und selten

Unsere A2 siegt mit 35:22 beim TKJ Sarstedt und hat durch die ersten Auswärtspunkte der Saison weiter ein ausgeglichenes Punktekonto im Visier. Entscheidend: ein 7:0-Lauf in der zweiten Halbzeit.

Vor dem drittletzten Spieltag der Landesliga-Ost-Saison stand die Zweitvertretung unserer A- Jugend noch immer ohne Auswärtspunkt da – als zu groß wirkte stets die Herausforderung, in fremder Halle ohne das gewohnte und geliebte Harz auskommen zu müssen.
Und so sah es nach umweltschonender und unterhaltsamer Anreise mit der Straßenbahn auch beim bisher punktloses Tabellenletzten zunächst nicht gut aus. Ähnlich wie bei den vorigen Niederlagen in der Fremde startete die Mannschaft von Trainer Thomas Weber fahrig, lag nach knapp sechs Minuten mit 1:3 hinten. Es folgte die erste, ungewohnt lautstarke Auszeit. Zu viel Zauber, zu wenig Klarheit – so der Tenor.

Die Jungs reagierten prompt und erarbeiteten sich auch dank Jan als wieder einmal starkem Rückhalt im Tor über den 5:5-Ausgleich nach rund 17 Minuten die erste Vier-Tore-Führung (10:6). Lediglich einige Fehler im Abschluss sorgten dafür, dass es aus Anderter Sicht „nur“ mit 14:13 in die Kabinen ging.
In den zweiten 30 Minuten wurde die Überlegenheit unserer Jungs dann mehr und mehr deutlich, nach dem 16:16 folgte der entscheidende 7:0-Lauf, den Julius mit einem Doppelschlag perfekt machte (40.). In der Folge wurde der Vorsprung sogar noch ausgebaut, so dass am Ende ein etwas zu hoher 12-Tore-Erfolg zu Buche stand. Erfreulich: Jeder Feldspieler durfte sich in die Torschützenliste eintragen.
Damit hat die A2 weiterhin die Chance, die Saison mit einem ausgeglichenen Punktekonto zu beenden. Nötig dafür sind zwei Erfolge im Heimspiel gegen den MTV Dannenberg (So., 15. Mai, 16 Uhr) und auswärts beim TSV Friesen Hänigsen (Mi., 18. Mai, 19.30 Uhr).

In Sarstedt spielten: Jan Zieseniß (Tor), Ajdin Imamovic (7 Tore), Felix Hofmeister (6), Gjorgji Janeski (5), Hannes Wulf (1), Liam-Bailey Sieverling (2), Gustav Geißelbrecht (2), Julius Siemann (6), Tammo Göldner (3), Jan Eggert (3)