3. Herren: Souveräne Revanche gegen HSG Schaumburg-Nord

Mit einem deutliche 32:21 (14:9) schickten die Männer der 3. Herren die HSG Schaumburg-Nord auf die Heimfahrt. Der perfekte Start nach fast drei Monaten Spielpause machte Lust auf mehr.

Das Hinspiel war den Freunden des gepflegten Handballsports noch als Schrekgespenst im Kopf, wenig positive Offensivszenen von beiden Seiten prägten damals ein torarmes Spiel. Fest entschlossen, die schmachvolle Niederlage auszumerzen, starteten die Anderter insbesondere in der Deckung hellwach. Ein ausgezeichnet aufgelegter David Mittel-Wichtrup parierte mehrfach hinter der im Verbund starken Deckung, die Offensive begann zwar langsam aber sicher und so lag bereits nach 6:30 beim Stand von 4:0 für die Anderter die grüne Karte des Gästetrainers auf dem Kampfgerichtstisch. Diese hatte zumindest den positiven Effekt, dass die Gäste nun auch etwas gefährlicher wurden, nach fünf ausgeglichenen Minuten zündeten die Anderter allerdings die nächste Phase des Turbos und gingen über 10:3 zum 14:9 Halbzeitstand.

Die zweite Halbzeit war ein Spiegelbild der ersten Hälfte, eine frühe Anderter Offensive stellte den Vorsprung auf 8 Tore (19:11 nach 35 Minuten), der in der Folge auch nicht mehr kleiner als 7 Tore werden sollte. Die massive Anderter Abwehr, das schnelle und individuell starke Angriffsspiel sowie ab der vierzigsten MInute auch die mentale Komponente sorgten letztendlich für den ungefährdeten 32:21 Endstand, der aufgrund zu vieler Anderter Zeitstrafen am Ende sogar noch zu knapp ausfiel.

Im Exklusivinterview lobte Kilian Opitz nach dem Spiel die geschlossene Mannschaftsleistung: „Ich denke, wir haben heute in der Abwehr gezeigt, was es heißt, wenn wir uns alle richtig reinhängen und für den Nebenmann arbeiten. Kombiniert man das mit Davids Leistung, sind wir schwer zu bezwingen!“. Und auch das Offensivspiel fand eine positive Erwähnung: „Wir haben heute gezeigt, dass wir die letzten 3 Monate nicht untätig waren und das kollektive Zusammenspiel immer besser funktioniert, sodass wir uns gegenseitig in Positionen bringen, aus denen wir dann auch treffen können.“

Bereits am kommenden Sonntag (27.02.) geht es im Nachbarschaftsduell gegen den HSC um die nächsten Punkte. Nach dem souveränen, aber zu knappen 33:25 im Hinspiel könnte hier das nächste schöne Spiel für alle Anderter Fans geboten werden. Anpfiff ist um 16:00 in der Halle am Sahlkamp 152.

Für den TSV spielten: Mittel-Wichtrup, Wand – Parbel (10), Opitz, N. Koch sen. (je 4), Salini (4/1), Zelmer (3/3) Weißenborn, Albeshausen, Weymann (je 2), Fraterrigo (1), Angeloski und Jurke