Der Kapitän bleibt an Bord

Der HSV Hannover freut sich vermelden zu können, dass sein langjähriger Mannschaftskapitän Hendrik Benckendorf seinen Vertrag bei den Andertern erneut verlängert hat. Der 32-jährige Benckendorf geht somit im Sommer in seine zwölfte aufeinanderfolgende Saison bei der ersten Mannschaft des TSV Anderten.

Für Trainer Robin John ist Benckendorf spielerisch und auch menschlich extrem wichtig in seiner Mannschaft: “Henne gibt in jedem Training und in jedem Spiel immer 110%, völlig egal ob es gerade in der Wade zwickt oder das Knie schmerzt. Hendrik weiß wie er seine Mannschaft auf und neben der Platte zu führen hat und wie er das Team aus seiner Rolle heraus zu Höchstleistungen antreiben kann.”

Benckendorf, der bis auf ein kurzes Intermezzo beim Lehrter SV, immer Spieler des TSV Anderten war, gilt als absolute Identifikationsfigur und ist ein Paradebeispiel für die erfolgreiche Anderter Jugendarbeit.

Der 32-jährige spielte bereits seit der C-Jugend in Anderten, bevor er zunächst mit einem Doppelspielrecht und dann fest für ein Jahr nach Lehrte gewechselt war. In dieser Zeit ist Benckendorf mit den Lehrtern in die damalige Dritte Liga aufgestiegen. Die Rückkehr nach Anderten sei für ihn im Nachhinein betrachtet “mit all den Möglichkeiten, handballerisch und auch menschlich, sicherlich eine der besten Entscheidungen meiner Karriere gewesen”.

Auch Team-Manager Dirk Müller freut sich über die Vertragsverlängerung: “Jeder im Verein weiß welche Bedeutung Hendrik Benckendorf für die Mannschaft hat. Das er uns auch im zwölften Jahr in Folge treu bleiben wird, spricht für unsere Arbeit rund um die Mannschaft und im gesamten Verein, aber vorallem eben auch für ihn als Menschen. Wir freuen uns sehr auf mindestens eine weitere Spielzeit mit Hendrik.”

Benckendorf selbst ist hoch motiviert: “Anderten ist einfach mein Verein! Die Hälfte meines Lebens spiele ich hier. Es ist halt ganz einfach: Es gefällt mir hier sehr! Es ist nach wie vor mit der Mannschaft und dem ganzen Verein wie mit einer ganz großen Familie. In der Dritten Liga so eine Familie zu haben ist meiner Meinung nach absolut einmalig. Hier sind Freundschaften gewachsen die weit über die aktive Handballer-Zeit hinaus halten werden.”

Der “Oldie” im Team der Anderter freut sich auf den Nachwuchs der in die Mannschaft drängt und sieht den Anderter Handball auch langfristig gut aufgestellt um weiter in der Dritten Liga zu bestehen. “Das Potential ist da und es tut gut zu wissen langsam nach und nach das Zepter in starke Hände übergeben zu können”, so Benckendorf.

Seine Wünsche für die kommende Zeit beschreibt Benckendorf relativ einfach: “In zwei Wochen die Saison mit dem direkten Klassenerhalt beendet zu haben und in der neuen Saison versuchen soweit oben mitzuspielen um die Ligafavoriten zu ärgern!” Auch irgendwann mal ein Heimspiel vor einer richtig großen Kulisse zu haben wäre für Benckendorf “einfach geil!”.

Der HSV Hannover freut sich Hendrik auch künftig in seinem Team zu haben und wünscht ihm dafür alles erdenklich Gute und eine verletzungsfreie Zeit.