Ungefährdeter B1-Sieg im Weserbergland

Am Mittwoch konnte im dritten Anlauf endlich das Auswärtsspiel bei der JSG Weserbergland stattfinden. Und die Anderter zeigten von Anfang an, dass sie die lange Strecke nicht ohne zwei Punkte zurückfahren wollten. Die Abwehr war deutlich griffiger als die der Gastgeber und vorne wurde mit viel Tempo in den Aktionen immer wieder eine Lücke gefunden. Auch die Chancenverwertung stimmte. So stand es zur Pause bereits 21:13 für den TSV.

Alle bekamen ihre Spielzeit und nutzten sie auch. Näher als sechs Tore kamen die Gastgeber nicht mehr ran und der TSV konnte immer noch eine Schippe darauflegen, egal wer grade auf der Platte stand. So wurde ein nie gefährdeter 38:27-Auswärtssieg eingefahren. Bennet, der mit seinem Tempo für die JSG kaum zu stoppen war und falls doch, immer wieder den Rechtsaußen stark in Szene setzte, ist ebenso wie Rouven, der von Rechtsaußen immer wieder eiskalt einnetzte, aus einer geschlossen starken Teamleistung hervorzuheben.

Am Samstag geht es nun zum Tabellenführer zum Northeimer HC, den man wie im Hinspiel erneut ärgern will. Damals hatten die Anderter Jungs dem NHC eine der erst zwei Saisonniederlagen zugefügt.

Für Anderten spielten: Jeppe Bo Blume im Tor; Karl Ringena (3), Hannes Wulf (2), Knut Stasch (5), Lukas Müller (4), Tammo Göldner (1), Jonas Dammann, Bennet Rüther (8), Rouven Otto (6), Jonah Ripken (4), Sebastian Kupfernagel (3/1) und Julius Nickel (2)