A1 kämpft sich zum Sieg in Braunschweig

Mit einem 30:27 (15:16)-Sieg beim MTV Braunschweig verteidigte die A1 ihre weiße Weste
und bleibt weiter als einziges Team der Oberliga verlustpunktfrei. Nach ca. 2 ½ Monaten
Spielpause, bedingt durch mehrere Spielverlegungen, hatte der TSV Anderten bei seinem
ersten Auftritt in diesem Jahr etwas Sand im Getriebe und wartete laut Trainer Nenad Pancic
mit der bisher schlechtesten Leistung dieser Saison auf. Auch im Vorfeld lief nicht alles
optimal, da z.B. Lauro und Fynn längere Zeit nicht mittrainierten, Jason nicht eingesetzt
werden konnte und Torwart Yendrick sich beim Aufwärmen eine leichte Gehirnerschütterung
zuzog, wie sich später herausstellte.


Dennoch hätte deutlich mehr drin sein müssen. Zu Beginn kamen die Anderter Jungs schwer
ins Spiel, konnten aber insbesondere durch die Rückraumspieler Julian, Anton und Marc
einen 2-Tore-Vorsprung hinlegen (4:2, 5. Minute und 9:7, 15.) und Theo konnte diesen Mitte
der Halbzeit auf 11:7 (17.) erhöhen. Doch drei Tore in Folge brachten den MTV
Braunschweig, bei nicht ausreichender Abwehrleistung der Anderter, wieder auf Tuchfühlung
(11:10, 20.). Mit dem Pausenpfiff riss der Gegner sogar erstmals die Führung an sich (15:16,
30.) und erhöhte nach dem Anwurf zudem auf 15:17 (32.). Nun folgte eine ganz wichtige und
laut Trainer Pancic die einzige „einigermaßen stabile“ Spielphase unserer A1, in der Nando,
Julian und Lauro zunächst jeweils 2x trafen, Marc zum 22:18 (41.) noch einen draufsetzte und
das Team sich so erst einmal etwas Luft verschaffte und den Gegner zu einer Auszeit
veranlasste. Die Jungs präsentierten sich jetzt deutlich wacher, Marko lenkte das Spiel in der
gesamten 2. Halbzeit sicher und und sorgte mit seinem Treffer zum 24:18 (43.) ebenso wie
Christian zum 25:19 (47.) für die höchste Führung der Anderter in diesem Spiel – doch nun
verlor das Team wieder etwas an Sicherheit, leistete sich einige Abwehrschwächen und
technische Fehler und ließ den Gegner in der Schlussphase wiederholt bis auf 2 Tore
herankommen (26:24, 55. und 28:26, 59.). Mit viel Kampfgeist retteten die Anderter Jungs
den Vorsprung über die Zeit und Marc setzte mit dem 30:27 den erlösenden Schlusspunkt.
Marc konnte am Kreis für viel Wirbel sorgen und holte auch einige 7-Meter ganz stark
heraus! Mit dieser Leistung bei einem Gegner aus dem unteren Tabellendrittel war jedoch
niemand zufrieden.
Das Spiel am kommenden Wochenende in Osnabrück wurde mittlerweile ebenfalls verlegt,
sodass das nächste Punktspiel voraussichtlich erst am Sonntag, 13.02.22, gegen die HSG
Nordhorn-Lingen stattfinden wird.
Es spielten mit Jonas Wand und Yendrick Weißhaar im Tor: Julian Schieb (7/3), Anton
Borowski (4), Marc Sedlacek (4), Nando Gernoth (3), Lauro Pichiri (3), Marko Angeloski (2),
Fynn Brandes (2), Christian Mielke (2), Niklas Koch (1), Theo Kracke (1), Jonha Ripken (1),
und Gjorgji Janeski.