A1: Klare Revanche gegen Geismar

Zehn Tage nach der unnötigen Niederlage beim MTV Geismar gelang den Anderter Jungs eine recht eindrucksvolle Revanche mit einem 44:22 (19:5)-Heimsieg. Zwar trat der Gast etwas ersatzgeschwächt an, schien sich mit seinem einen Sieg im Hinspiel aber auch zufrieden zu geben, denn allzu viel Gegenwehr zeigte er nicht. Nach einem 3:2-Auftakt (5. Minute) kam die A1 schnell über 10:3 (17.) zum 19:5-Halbzeitstand und zeigte dabei ordentliche Abwehrarbeit, die Torwart Yendrick mit einer Spitzenleistung unterstützte, u.a. zentimetergenauen Gegenstoßpässen. Die hohe Torausbeute war vor allem darauf zurückzuführen, dass die Anderter kaum Chancen gegen eine Abwehr herausspielen mussten, sondern nur werfen und treffen. Das taten sie gut, insbesondere durch Tempogegenstöße und aus dem Rückraum fielen die Tore reihenweise. Mit insgesamt 13 Toren war Julian hier besonders erfolgreich. In der zweiten Hälfte konnte sich Jonas im Tor allerdings leider nicht mehr auf eine sattelfeste Abwehr verlassen, sodass Geismar etwas aufschließen konnte. Insgesamt zeigte sich in dieser Begegnung, dass die A1 im Hinspiel offensichtlich vor allem an sich selbst gescheitert sein muss.

Nur drei Tage zuvor besiegten die Anderter das tapfer kämpfende, aber in allen Belangen unterlegene Schlusslicht SG Misburg ebenfalls klar mit 47:15 (22:5). Nicht zuletzt durch diese deutlichen Siege steht die A1 mit einer hohen Tordifferenz sowie nur 2 Minuspunkten an der Tabellenspitze der Oberliga.

Es spielten gegen den MTV Geismar: Jonas Wand und Yendrick Weißhaar im Tor sowie Julian Schieb (13), Anton Borowski (9/1), Fynn Brandes (7), Marc Sedlacek (4), Knut Stasch (4), Marko Angeloski (2), Theo Kracke (2), Jonas Dammann (1), Niklas Koch (1), Christian Mielke (1), Lauro Pichiri und Jonah Ripken.

Es spielten gegen die SG Misburg: Jonas Wand und Yendrick Weißhaar im Tor sowie Knut Stasch (10/4), Anton Borowski (7), Fynn Brandes (6), Theo Kracke (6), Marc Sedlacek (5), Julian Schieb (4), Jonas Dammann (3), Marko Angeloski (2), Jonah Ripken (2), Niklas Koch (2).

Die nächsten Heimspiele finden am Mi., 20.04., um 18.15 Uhr (gegen den Verfolger Northeimer HC) sowie am So., 30.04., um 17 Uhr (gegen den MTV Braunschweig) statt.