Schloss Dankern Teil 2

Montag:

Weiter geht’s mit unserem lustigen Programm in Dankern. Aber dafür brauchten wir erstmal unsere Jungs ausgeschlafen und fit. Daher haben wir entschieden das Frühstück heute als erste Maßnahme auf 10 Uhr nach hinten zu verlegen. Wir können ja auch sehr gut nachvollziehen, dass dieses ewig frühe aufstehen unter der Woche während der Schulzeit nicht auch noch im Urlaub sein muss. Nach der morgendlichen Stärkung gab es für die Häuser ausreichend Zeit um endlich einmal aufzuräumen – das war ja aufgrund des straffen Programms der letzten Tage leider nie möglich.  Anschließend wurden die Jungs allerdings aus den Häusern rausgeschmissen und sollten sich auf dem Gelände beschäftigen. In der Spielhallte hat der „Popel“ zum Beispiel für einen erhöhten Puls bei Allen gesorgt.

Mit einem größeren Highlight wurde dann der Nachmittag eingeläutet: Das renommierte Schlag den Betreuer kam zu einer Neuauflage. Leider meint es das Wetter in dieser Woche bislang nicht allzu gut mit uns und so mussten wir vom ursprünglichen Plan, sämtliche Herausforderungen über das komplette Gelände zu verteilen, abweichen und uns auf das Spieleland und die Häuser als Zentrum der Aktivitäten fokussieren. Die unangenehme Regendusche wollten wir den meisten Teilnehmer dann doch ersparen und außerdem wurde ja auch erst gestern geduscht 😉

„Die mit Abstand geilste Aktion gab es dabei im Haus von Betreuer Dome“, so das Feedback von Betreuer Dome über seine humorvolle und kreative Herausforderung. Dieses Statement kann zum Teil so unterzeichnet werden. Neben der besonders guten Challenge gegen Dome gab es noch weitere 9 Spiele, in denen die Teilnehmer gegen die Betreuer bestehen mussten. 

Für das warme Futter zwischen die Kiemen wurden am Abend dann endlich mal wieder die altbekannte Fritteuse ausgepackt. Es gab lecker Kroketten mit Hühnchenschnitzel und Grünzeugs. Aber auch das konnte an diesem Tag nicht die super Aktion von Betreuer Dome toppen wie sich im Gespräch mit Betreuer Dome im Nachhinein herausstellte.  Wir hatten mal wieder einen super Tag und konnten besonders die Phasen ohne Regen gut nutzen um uns draußen zu beschäftigen. 

Soweit von heute aus dem Team. Wir hören uns morgen.